Gebäude sind ein Nachhaltigkeitsfaktor herausragender Bedeutung ...

  • verursachen rund 40% aller Energie- und 50% aller Stoffströme, sind mit 90%-Zeitanteil zentraler Lebensort
  • sind langlebig und über viele Jahrzehnte wirksam, so dass Managemententscheidungen hier sehr lang und über viele Bereiche nachwirken, während Fehler i.a. nicht kurzfristig korrigiert werden können.
  • bieten hohe Einspar- und Nachhaltigkeitspotentiale betriebs- und volkswirtschaftlich, ökologisch und sozial

Der wirtschaftlich effiziente Weg führt über das Passiv- zum Plusenergiehaus...

  • Das Passivhaus bekämpft Ressourcenverschwendung wirtschaftlich effizient an der Wurzel. Es sorgt mit einer hocheffizienten Gebäudehülle für eine Minimierung der Energieverluste am Entstehungsort, wobei Lebenskomfort im Gebäudeinneren entscheidend verbessert werden, während Stoffströme im Bestand durch Substanzerhaltung drastisch reduziert und im Neubau durch Ausweichen auf erneuerbare sowie den materialeffizienten Einsatz nicht-erneuerbarer Stoffe klein gehalten werden
  • Das Plusenergiehaus setzt hierauf auf und nutzt erneuerbare Energien zur Deckung eines minimierten Restenergiebedarfes sowie zur Erzeugung von Energieüberschüssen.
  • Da erneuerbarer Energieträger zunehmend wirtschaftlich werden, ist ein für Erneuerbare vorbereitetes Passivhaus ein wirtschaftlich effizienter, optimaler Weg zum nachhaltigen Bauen und Wohnen.

Dr. Bernd Steinmüller initiiert, berät und begleitet als Wegbereiter ...

[zurück]